Frühstückstreff im Jugendheim

Kurz vor Ostern trafen sich morgens rund 35 Kinder im Jugendheim, um gemeinsam zu frühstücken und Ostereier zu färben.


Zuerst wurde gemeinsam eingekauft. Nachdem der Tisch gedeckt war, konnten alle zusammen richtig “reinhauen”. Als dann auch der größte Hunger gestillt war, wurden Eier gekocht und anschließend gefärbt. Wer Lust hatte, konnte die bunten Eier noch weiter bemalen oder bekleben.

Infos aus dem Jugendheim: Besuch im Handwerkerinnenhaus in Köln

In den Osterferien startete eine Gruppe Mädchen ins Handwerkerinnenhaus in Köln.

Schon auf der Hinfahrt im Zug gab es viel Spaß. In Köln angekommen wurde kräftig gewerkelt. Es galt, aus Holz ein “Zickzack – Regal” zu bauen, das anschließend natürlich mit nach Hause genommen werden konnte. Doch vorher musste kräftig mit Bohrmaschinen, Stichsägen und anderen Werkzeugen gearbeitet werden. Hierbei gaben die Mitarbeiterinnen des Handwerkerinnenhauses natürlich kleine Hilfestellungen.

Zu guter Letzt wurde das fertige Regal noch in der Lieblingsfarbe angemalt.

Ärztlicher Notdienst mit neuer Rufnummer

Der Oberbergische Kreis hat seit dem 1. April eine zentrale Telefonnummer für ärztliche Notdienste. Falls Sie also abends oder am Wochenende einen Arzt benötigen, wählen Sie künftig die 0185/044100. Ausgenommen von dieser zentralen Notrufnummer bleiben in Oberberg Radevormwald und Hückeswagen. Die beiden Städte bekommen die Nummer genau wie der Rheinisch-Bergische Kreis erst Anfang nächsten Jahres.

Trinkwasser wird teurer

Das Wasserwerk der Stadt Wiehl informiert, dass für die Verbraucher in Wiehl ab dem 1. April das Trinkwasser teurer wird.

Grund ist das von der nordrhein-westfälischen Landesregierung beschlossene Wasserentnahmeentgelt. Diese Abgabe, die an die Landeskasse abgeführt wird, erhöht den Wasserpreis.

Leider bleibt es für den Verbraucher nicht bei den vom Land geforderten 4,5 Cent pro Kubikmeter netto. Bei jeder Gebührentransaktion fällt die Mehrwertsteuer an, außerdem schlägt die Konzessionsabgabe anteilig zu Buche und schließlich sind auch Wasserverluste, die bei Transport und Störungen zwischen Wassergewinnung und Kundenanlagen anfallen, zu berücksichtigen. Dadurch verteuert sich das Trinkwasser für die Wiehler Haushalte um 6,2 Cent pro Kubikmeter.

Haushalte und Unternehmen in Wiehl zahlen derzeit für das Trinkwasser 1,45 Euro pro Kubikmeter (zuzüglich Mehrwertsteuer).

Ab dem 1. April erhöht sich der Arbeitspreis von 1,45 auf 1,512 Euro pro Kubikmeter (zuzüglich 7 % Mehrwertsteuer). Bei einem Einfamilienhaus mit einem Wasserverbrauch von rund 150 Kubikmetern muss mit einer jährlichen Mehrbelastung von ca. 10 Euro gerechnet werden.

Die Wasserwirtschaft hat sich gegen diese “versteckte” Wassersteuer gewehrt – ohne Erfolg.

BV 09: Unentschieden gegen Morsbach

Beim Heimspiel gegen Morsbach gab es in der 30. Minute einen Elfmeter für die Höher, den Ralph Türk auch verwandeln konnte – doch kurz vor der Pause erzielte der Morsbacher Maik Greb den Ausgleichstreffer. In der 50. Minute ging dann Morsbach durch einem Elfmeter sogar in Führung, doch Spieletrainer Werner Thies sorgte mit einem Tor in der 70. Minute für den leistungsgerechten Ausgleich. In der Tabelle belegt der BV 09 Drabenderhöhe den 11. Platz.