„Möge die Straße uns zusammenführen und der Wind in deinem Rücken sein …“

Mit den Irischen Segenswünschen verabschiedeten sich heute Vormittag auf der Bühne des Hermann Oberth Hauses die Kinder der 4. Schuljahre der GGS Drabenderhöhe. Zuvor hatten die 64 Kinder der Abschlussklassen ein buntes und abwechslungsreiches Programm geboten. Lied- und Musikbeiträge wechselten dabei mit Akrobatik, Theater und Textvorträgen, die die Kinder verfasst hatten. „Erstaunlich war auch, dass die Schüler das umfangreiche Programm mit viel Interesse und Aufmerksamkeit verfolgten“, lobte die pensionierte Lehrerin der Grundschule Enni Janesch, die zum ersten Mal als Gast bei der Abschlussfeier dabei war.

Nach der musikalischen Eröffnung durch das Schulorchester begrüßte Herr Schumacher die Schüler der Grundschule, sowie die zahlreichen Eltern, und verteilte Ehrenurkunden an die Kinder, die besondere sportliche Leistungen bei den Bundesjungendspielen erzielt hatten.

Anschließend boten die Schüler der Klassen 4a und 4b ein akrobatisches Potpourri. Untermalt mit passender klassischer Musik zeugten die Figuren von gekonnter Körperbeherrschung und gelernter Hilfestellung.

Ausgezeichnet wurden erstmalig Drabenderhöher Grundschulkinder mit dem Sportabzeichen. Dank des Einsatzes von Jürgen Brandsch-Böhm, Übungsleiter des BV09 Drabenderhöhe, wurde den Schülern die Gelegenheit geboten zusätzlich zu den, bei den Bundesjugendspielen erworbenen Punkten, die noch fehlenden Disziplinen in der letzten Schulwoche nachzuholen.

Gespannt und aufmerksam lauschten Grundschüler und Eltern den Texten der Klasse 4a und 4b, die ihre Grundschulzeit Revue passieren ließen. Interessant zu hören war auch, wie unterschiedlich Kinder Eindrücke aus dieser Zeit wahrgenommen haben und welche Bedeutung sie für den einzelnen beinhalten. Nicht fehlen durfte der Klassenhit „Willi, Willi“ der Klasse 4a, den Sabrina Ruch und Melanie Müller sangen. Dafür wurden sie mit einem kräftigem Applaus belohnt.

Einen besonderen Stellenwert bei allen Schulveranstaltungen hat das gut besetzte Schulorchester. Die Leiterin Regine Melzer verabschiedete acht Orchestermitglieder mit Urkunden und Pokalen.

Aufwendig hergerichtete Kulissen und Kostüme präsentierte die Klasse 4c und entführte das Publikum in die Ritterzeit mit dem Theaterstück „Der Handschuh“ von Friedrich Schiller.

Leicht aufgeregt überreichten die zukünftigen Viertklässler den Abgängern die traditionellen Geschenke mit dem Wissen, dass auch sie im nächsten Jahr auf der Bühne stehen werden. Abschließend überreichten die KlassenlehrerInnen (Frau Fleischer Kl. 4a, Frau Schugardt / Frau Schmidt-Sinns Kl. 4b und Herr Schumacher Kl. 4c) den Grundschulabsolventen die Zeugnisse. Eine wehmütige Abschiedsatmosphäre lag dabei in der Luft. Mit guten Wünschen für die weitere Schullaufbahn starteten alle in die Ferien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.