Alkopops: Infoabend in der Teestube war sehr gut besucht

Zu einem Infoabend über Alkopops hatte das Jugendheim Drabenderhöhe eingeladen. Gedacht war der Abend für Jugendliche und junge Erwachsene, also genau die Zielgruppe, die auch von den so genannten Alkopops angesprochen werden sollen.

Lothar von der Blau Kreuz Gruppe Wiehl stellte den Anwesenden die Bestandteile der Alkohol – Mischgetränke vor. Und dass die es in sich haben, wurde allen schnell klar. Als man sehen konnte, wie viel Alkohol sich in fünf Flaschen der beliebten Partygetränke befindet, wurde vielen Jugendlichen klar, woher der Kopfschmerz „am Morgen danach“ kommt.

Lothar machte deutlich, dass die Jugendlichen mit dem süßen Geschmack geködert werden und oft gar nicht merken, wie viel Alkohol sie konsumieren. Dadurch ist es oft nur ein kleiner Schritt in die Abhängigkeit.

Im Anschluss an den informativen Vortrag von Lothar mixte Marita vom „Deutschen Frauenbund für eine alkoholfreie Kultur“ drei verschiedene Coctails, von denen man bestimmt keine Kopfschmerzen zu befürchten hatte, da sie gänzlich alkoholfrei waren. Während die etwa 35 bis 40 anwesenden Jugendlichen und jungen Erwachsenen die Coctails probierten, entwickelten sich noch viele Gespräche, in denen es um den Genuss von Alkohol und die Folgen davon ging.

Inzwischen haben sich einige jugendliche Besucherinnen und Besucher des Jugendheims an Martina Kalkum und Holger Ehrhardt vom Jugendheim mit der Bitte um eine alkoholfreie Party in der Teestube gewandt. Nach den Osterferien soll überlegt werden, wie eine solche Party aussehen kann und wann man sie am besten durchführt.

Text und Fotos: Jugendheim Drabenderhöhe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.