Auf den Spuren von Ritter Kunibert

Auf die Spuren von Ritter Kunibert, dem das Schlossgespenst Roderich seine Rüstung geklaut und versteckt hat, begaben sich im Rahmen des Ferienspaß der Stadt Wiehl 15 Kinder in Schloss Homburg.

Ferienspaß 2005

Zusammen mit der Museumspädagogin Uschi Reuker und Martina Kalkum und Holger Ehrhardt vom Ferienspaßteam der Stadt Wiehl durchstöberten die Kinder das Schloss und suchten Helm, Schild und Schwert von Ritter Kunibert. Diese wichtigen Teile seiner Rüstung hatte ihm das Schlossgespenst Roderich versteckt, als er einmal kurz nicht aufgepasst hatte.

In der Waffenkammer tauchte das Schild wieder auf, das Schwert wurde in der Schlossküche gefunden und der Helm lag neben einer alten Standuhr. Zu jeder Station im Schloss hatte Uschi Reuker viele Informationen für die interessierten Kinder.

Nach der Tour durch das Schloss lernten die Kinder noch Spiele kennen, die Kinder im Mittelalter gespielt haben, bevor es zu einem Imbiss ins Jugendheim Drabenderhöhe ging.

Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.