KiBiTa in Drabenderhöhe: Der kleine Eisbär auf der Suche nach Gott

Lars wohnt ganz weit im Norden, da wo selbst die Eskimos nur selten hinkommen, weil es so kalt ist. Für Lars den kleinen Eisbären ist dies total normal, denn er lebt am Nordpol. Manchmal, wenn es Lars super gut geht, liegt er auf seiner Eisscholle in der Sonne. An solchen Tagen träumt Lars und denkt sich Wünsche aus: “Wenn ich mir jetzt etwas wünschen könnte, möchte ich gerne Gott sehen!”, dachte Lars und schaute in den Himmel.

32 Kinder und vier Mitarbeiter machten sich am letzten Sonntag gemeinsam mit Lars auf den Weg, Gott zu suchen. Auf der Suche wurden Fischstäbchen gegessen, ein Globus beschaut, Kegel umgeworfen, gebastelt und gemalt – und am Ende stand die Erkenntnis: “Wir haben zwar Gott nicht gesehen, aber wir haben ihn unter uns in unserer Gemeinschaft entdeckt und gespürt!”

Der nächste KiBiTa findet am 25. März statt. Thema: Straßenkinder in Indien. Weitere Bilder und Infos unter www.evjudra.de.

Heiko Donner

Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.