TC 77 Drabenderhöhe war Mitveranstalter beim Tennisturnier „Nümbrecht Willpower Open 2011“

Nachdem im Oktober letzten Jahres die Nümbrecht Open 2010 mit guter Resonanz stattfanden, veranstalteten die Tennissportschule Jens Neumann und der TC 77 Drabenderhöhe mit den Nümbrecht Willpower Open in diesem Jahr das zweite Turnier im Sportpark Nümbrecht. Auch die neu angebotenen Konkurrenzen Damen 40+ und Herren 50+ fanden insbesondere bei regionalen Turnierspielern großen Zuspruch. Mit über 70 Meldungen in 6 Konkurrenzen und einem 32er Herren Feld schien der Turniername Programm zu sein, zumal an einem regulären Medenspiel-Wochenende in allen Feldern Spieler mit Doppelbelastungen zu kämpfen hatten.


Damen- und Herren-Finalisten Jonah Jakubec, Michele Erkens, Rebecca Rieger (Siegerin), Constantin Schmitz

Besonders „willensstark“ zeigte sich der an Position 2 Gesetzte (DTB 701) 16-jährige Jannik Röttlingsberger aus Marl, der nach zwei gewonnenen Runden bereits um 15 Uhr für seinen Verein in Marl zum Mannschaftsspiel antreten musste, und sowohl Einzel als auch Doppel gewann. Leider musste er dann am Sonntag im Halbfinale in einem stark umkämpften Match den hohen Belastungen des Vortages Tribut zollen und verlor im Champions Tie-Break knapp gegen Jonah Jakubec. Ebenfalls bemerkenswert war die Leistung des an Position 1 gesetzten 15-jährigen Constantin Schmitz aus Andernach, der lediglich im Halbfinale gegen Robin Illiger aus Bließheim den zweiten Satz mit 7:5 etwas enger gestaltete, allen anderen Gegnern aber klar sein Spiel aufzwang und im Endspiel nahezu fehlerfrei mit 6:0 und 6:1 gewann.

Auch das Damenfeld war diesmal stark besetzt und dort setzte sich Rebecca Rieger aus Andernach im Champions Tie-Break gegen die an Nr. 1 gesetzte Vorjahres Siegerin Michele Erkens aus Hagen durch.


Klaus-Dieter Bleeser und Markus Kaja

Bei den Herren 40 erreichte der Lokalmatador Klaus-Peter Bleeser das Halbfinale, in dem er sich dem späteren Sieger Markus Kaja aus Rheinbreitbach geschlagen geben musste.

Der Vorjahressieger und ebenfalls als lokale Größe bekannte Daniel Claus musste leider im Finale gegen Maurice Szpydowski aus Bensberg verletzungsbedingt aufgeben, nachdem er in den Runden zuvor 2 gesetzte Spieler klar geschlagen hatte. Bei den Damen 40 setzte sich die an Nummer 1 gesetzte Anke Müller vom TC Asbach gegen Daniela Weiner aus Habbelrath durch.

Im Feld der Herren 50 stand mit Jürgen Anders vom TC Wiehltal ebenfalls ein Spieler aus der Region im Finale. Auch er hatte mit einer Doppelbelastung zu kämpfen, musste er doch nach dem Finale zum Medenspiel gegen den Abstieg antreten. Zuvor verlor er im Finale gegen den früheren Spitzenspieler Michael Rasche, der erst seit kurzem wieder Teil der Turnierszene ist und von Erfolg zu Erfolg eilt.

Insgesamt war das Turnier ein voller Erfolg und fand bei allen Spielern großen Anklang. Die Tennissportschule Jens Neumann und der TC 77 Drabenderhöhe freuen sich schon jetzt auf die nächste Ausrichtung der Nümbrecht Willpower Open im kommenden Jahr.

Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.