Der Loopeperle e.V. versorgt Haushalte im alten Ortsteil von Drabenderhöhe wieder mit eigenem Quellwasser

Rund 330 Haushalte im alten Ortsteil von Drabenderhöhe beziehen nach knapp drei Jahren Pause wieder eigenes Trinkwasser aus den drei Quellen der Loopeperle.

Der Verein, der seit mehr als 110 Jahren eigenes Trinkwasser liefert, konnte mit der bisherigen Anlage im Jahr 2010 die strengen Auflagen der Trinkwasserverordnung nicht mehr dauerhaft erfüllen. Das Gesundheitsamt ordnete daher an die Versorgung auf Wasser des Aggerverbandes umzustellen. Nachdem sich dann ein neuer Vorstand um Jörg Lutter, Axel Hackbarth und Axel Brambach gebildet hat, der auf die Unterstützung weiterer Beisitzer vertrauen kann, wurde Ende 2013 eine hochmoderne Filtrationsanlage installiert. Diese filtert die natürlichen Trübstoffe und ungewünschte Verunreinigungen aus dem Quellwasser komplett heraus.

Von der Leistungsfähigkeit hat sich die zuständige Abteilungsleiterin für Infektionsschutz und Umwelthygiene des Kreisgesundheitsamtes, Gisela Hück, selbst ein Bild gemacht: „Die Einrichtungen des Vereines machen nicht nur einen hervorragenden Eindruck. Wir konnten uns auch davon überzeugen, dass die neue Anlage geeignet ist jederzeit hochwertiges Trinkwasser zu liefern“.

Erleichtert über dieses gute Zeugnis zeigt sich der Vorsitzende Jörg Lutter: „Für die Bewohner unseres Ortsteiles hat die Loopeperle aufgrund ihrer Tradition schon einen Wert. Wir sind stolz eigenes Wasser in hoher Qualität zu haben“. Auf den Lorbeeren wird sich der Verein aber nicht ausruhen. Schließlich muss die Qualität regelmäßig durch Proben eines unabhängigen Labors nachgewiesen werden.

Außerdem hat es sich der Vorstand zum Ziel gemacht weiter in die Qualität zu investieren und trotzdem zu den günstigsten Anbietern in Deutschland zu zählen. Möglich wird dies durch das ausschließlich ehrenamtliche Engagement der Verantwortlichen. Weitere Infos auch auf www.loopeperle.de.

Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.