Im Dialog der Orgeln

Am Sonntag, dem 6. Juni 2014, gaben Hanna Groß und Rebecca Göckel in der Evangelischen Kirche Drabenderhöhe ein Orgelkonzert der ganz besonderen Art.

Gespielt wurden Stücke für zwei Orgeln von italienischen Komponisten wie Lucchinetti oder Blanco. Hanna Groß, die in der Kirche oben an der Orgel saß und Rebecca Göckel, die unten am E-Piano spielte, welches auf einen Orgelsound eingestellt war, boten sich einen großartigen musikalisch-virtuosen Dialog.

Vorab wies Rebecca Göckel darauf hin, dass es schon im 16. Jahrhundert in oberitalienischen Kirchen zwei Orgeln und zwei Organisten gegeben habe, die bei besonderen Anlässen gemeinsam spielten. Diese Tradition verbreitete sich, ursprünglich aus Venedig stammend, über Norditalien und Bologna. Das Publikum durfte also dem interessanten musikalischen Dialog der Orgeln lauschen und sich vom italienischen Zauber, der die Evangelische Kirche erfüllte, verzaubern lassen.

Außerdem inspirierte Hanna Groß mit mehreren Solostücken und Rebecca Göckel begleitete auf der Geige, sodass dem Publikum ein abwechslungsreiches Programm geboten wurde.

Rebecca Göckel, die zusätzlich die Rolle der Moderation einnahm, bekräftigte, dass das Schöne an der Musik sei, dass sie verbinde und lud die Gemeinde zum gemeinsamen Singen ein.

Das Feedback des Konzertes fiel sehr positiv aus, insbesondere die Stücke für zwei Orgeln begeisterten die Zuhörer.

Die beiden Virtuosinnen werden noch zwei weitere Konzerte geben, zu denen alle Interessierten herzlich eingeladen sind: Much – 19.07.2014 – 19 Uhr und Denklingen – 20.07.2014 – 18 Uhr. Beide Konzerte finden jeweils in der Evangelischen Kirche statt.

Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.