Stadt fördert private Solaranlagen

Die Stadt Wiehl fördert die Installation privater Anlagen zur Nutzung von Sonnenenergie. Pro Antrag können bis zu 1000 Euro bewilligt werden. Das Förderprogramm startet am 1. Februar 2022.

Der Haushalt der Stadt sieht zu diesem Zweck für 2022 ein Volumen von insgesamt 50.000 Euro vor. Das entspricht einem möglichen Zuwachs an Solaranlagen mit einer Leistung von 500 Kilowatt in der Spitze. Pro Antrag sind bis zu 1000 Euro Unterstützung möglich. Der Zuschuss zur eigenen Photovoltaikanlage bemisst sich nach der Anlagengröße: Je Kilowattpeak (kWp) schießt die Stadt 100 Euro zu. Um die Förderung privater Photovoltaikanlagen zu beantragen, steht ein Online-Formular auf wiehl.de bereit. Die Anträge werden kurzfristig nach der Reihenfolge des Eingangs bearbeitet.

Das Förderprogramm geht auf Beratungen in der Wiehler Klima- und Umweltwerkstatt zurück zum Thema „Ausbau der erneuerbaren Energien“. Ebenso wie in einigen Nachbarkommunen werden nun private Investitionen in Photovoltaikanlagen finanziell unterstützt. Das hat der Stadtrat in seiner Sitzung am 14. Dezember 2021 beschlossen. Ziele des Programms sind: die Stadtgesellschaft unabhängiger von Fremdstrombezug machen, die kommunale Wertschöpfung stärken und den Klimaschutz fördern.

„Die Stadt Wiehl betreibt seit vielen Jahren eigene Photovoltaikanlagen auf kommunalen Gebäuden sowie Blockheizkraftwerke, die neben Strom auch Wärme für die Liegenschaften produzieren. Diesen Weg der klimafreundlichen Energiegewinnung möchten wir in den nächsten Jahren konsequent ausbauen“, sagt Bürgermeister Ulrich Stücker: „Ergänzend hierzu wollen wir auch die privaten Hauseigentümer unterstützen, den Weg in die dezentrale Stromerzeugung zu gehen.“

Die Förderrichtlinien können hier heruntergeladen werden.

Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.