Landesweiter Warntag

Am 10. März 2022 ab 11.00 Uhr aktiviert die Feuer- und Rettungsleitstelle des Oberbergischen Kreises im Rahmen des landesweiten Warntages alle verfügbaren Warnmittel.

Nach der Flutkatastrophe vom 14. Juli 2021 ist dem Thema Warnung der Bevölkerung deutlich mehr Bedeutung entgegengebracht worden und insbesondere die Warnung durch Sirenen sind dabei sehr stark in den Fokus geraten.

Der Oberbergische Kreis und die Kommunen halten unterschiedliche Warnmittel vor, um im Einsatzfall die Warnung und Information der Bevölkerung sicherzustellen. Schon traditionell bilden dabei die Sirenen das bekannteste Glied in der Kette von technischen Möglichkeiten. Sie sollen einen Weckeffekt bei der Bevölkerung erzeugen und durch unterschiedliche Tonfolgen weitere vordefinierte Reaktionen und Verhaltensweisen hervorrufen. Radio- und TV-Ansagen sowie Lautsprecherdurchsagen und Bürgertelefone (02261 88-3888) komplettieren das bekannte Instrumentarium der Warnung.

In NRW gibt es die NINA-App zur Warnung der Bevölkerung. Nur diese App wird im Einsatzfall direkt von der Feuer- und Rettungsleitstelle des Oberbergischen Kreises angesteuert. Gemessen am Grad vorhandener Smartphones ist der Anteil an installierten NINA-Apps aber noch zu gering. Auf der Internetseite des Kreises (www.obk.de/warnungbevoelkerung) stehen darüber hinaus grundsätzliche Informationen zur Verfügung, ergänzt im Einsatzfall um aktuelle Informationen.

Der landesweite Warntag dient der technischen Überprüfung der Warnmedien und soll die Bevölkerung sensibilisieren, im Einsatzfall richtig und zielgerichtet zu reagieren. Ganz wichtig ist dabei die Informationsweitergabe an die Bevölkerung, um das weitere Verhalten zentral steuern zu können. Aufforderungen, Fenster und Türen zu schließen und sich nicht im Freien aufzuhalten, sind bekannte Warnmeldungen. Ebenfalls kann vor dem Verzehr bestimmter Lebensmittel gewarnt werden. Die Warnung der Bevölkerung ist darauf ausgelegt, auch bei längeren, flächendeckenden Stromausfällen ihre Wirkung zu entfalten.

Der Oberbergische Kreis hat zu dem Thema „Warnung der Bevölkerung“ einen eigenen Flyer zusammengestellt. Dieser wird in den kommenden Tagen unterschiedlichen Zeitungen und Werbeblättern beiliegen:

• Bergneustadt: Rundblick Bergneustadt
• Engelskirchen: Rundblick Engelskirchen
• Gummersbach: Rundblick Gummersbach
• Hückeswagen: Verteilung über den Abfallkalender (bereits erfolgt)
• Lindlar: Mitteilungsblatt Lindlar
• Marienheide: Rundblick Marienheide
• Morsbach: Lokalanzeiger
• Nümbrecht Aktuell
• Radevormwald: Bergischer Anzeiger
• Reichshofkurier
• Waldbröl: Rundblick Waldbröl
• Wiehler Postillion
• Wipperfürth: Anzeigen-Echo

Außerdem ist er auch unter www.obk.de/warnungbevoelkerung hinterlegt.

Dieser Ausschnitt aus dem Flyer erklärt die Bedeutung der einzelnen Sirenentöne:

Hinweis: Der landesweite Warntag wurde abgesagt

Beitrag teilen:

Eine Antwort auf „Landesweiter Warntag“

  1. Das ist ja nun wieder mal kompletter Unsinn. Den Postillion bekommen wir so was von unregelmäßig (im Jahr 2021 einmal), so das ein 6er im Lotto fast schon wahrscheinlicher ist. Also überlegt euch was anderes, wenn ihr die Bevölkerung mitnehmen möchtet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.