Lernassistenz-Online: LAssO des Oberbergischen Kreises füllt ehrenamtlich Wissenslücken

Während der Corona-Pandemie und im Homeschooling sind bei einigen Schülerinnen und Schüler Wissenslücken entstanden. Die Mitarbeitenden von LAssO unterstützen ehrenamtlich den individuellen Lernbedarf dieser Kinder und Jugendlichen.

Die Ehrenamtsinitiative Weitblick des Oberbergischen Kreises bietet mit dieser Maßnahme ein Angebot als ergänzende Hilfe. Im Rahmen des bürgerschaftlichen Engagements setzen sich Ehrenamtliche ein und werden als sogenannte Lernassistenz tätig.

Sie engagieren sich verbindlich und zuverlässig ein- mindestens zweimal wöchentlich zunächst über einen Zeitraum von einem halben Jahr. Aktuell werden fünf Schülerinnen und Schüler von vier Lernassistenten betreut.

Das Projekt startete im April letzten Jahres gemeinsam mit dem Verein Lebensfarben – Hilfen für Kinder und Jugendliche Oberberg e. V. und richtete sich in der Pilotphase ausschließlich an die Kinder und Jugendlichen des Vereins. Erst wenn genügend ehrenamtliche Lernassistenzen gefunden sind, kann das Projekt geöffnet werden, denn weitere 13 Kinder sind inzwischen auf der Warteliste.

„Das Angebot von LAssO wird sehr gut angenommen und der Bedarf an weiteren ehrenamtlichen Lernassistentinnen und Lernassistenten ist entsprechend groß“, sagt Birgit Steuer, Leiterin der Koordinierungsstelle Gesellschaftliche Entwicklung des Oberbergischen Kreises.

Der Gummersbacher Paul Teschke ist Standortlotse der Ehrenamtsinitiative Weitblick und als Projektkoordinator aktiv. Sein Motiv: Er will dazu beitragen, die entstandenen Lernstoff-Lücken mittels des Angebots zu schließen um die aktuelle Situation, die Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrer oftmals überfordert, zu verbessern und Kindern wieder Halt zu geben. „Wenngleich Eltern nach Homeschooling und in der angespannten Coronakrise ihr Bestes versuchen, sind die Themen ‚Lernstoff aufholen‘ und ‚Lernen lernen‘ für viele Familien eine große und zusätzliche Herausforderung. Manchmal kann eine neutrale, dritte Person da einfach Stress herausnehmen und die Familien entlasten“. Aber auch wenn Corona irgendwann mal zu unserem gewohnten Alltag geworden ist, wird der Bedarf einer Unterstützung weiterhin Bestand haben.

Markus Alterauge ist als Lernassistent bei LAssO engagiert: „Ich möchte, dass Jugendliche neben dem Bekanntenkreis eine Ansprechperson haben, die sie mit allen schulischen Fragen konfrontieren können. Ich glaube, dass das hilft, selbstbewusster in der Schule aufzutreten.“ Der Medieninformatikstudent begleitet erfolgreich zwei Geschwisterkinder online.

Wer seine Hilfe anbieten und sich als Lernassistenz einsetzen möchte, wendet sich bitte an den Standortlotsen der Ehrenamtsinitiative Weitblick des Oberbergischen Kreises:
Paul Teschke unter Telefon 0175 9250709 (montags und donnerstags von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr) oder per E-Mail gummersbach@weitblick-obk.de.

Die jeweilige Unterstützung, um als Lernassistenz befähigt und eingesetzt zu werden, wird vom Projekt geboten.

Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.