Hans Otto Tittes: Falsch gedeutet

Dass man ohne die Frage zu kennen, eine Auskunft auch völlig falsch deuten kann, veranschaulicht der Drabenderhöher Autor Hans Otto Tittes in seinem neuen Gedicht „Falsch gedeutet“.

Falsch gedeutet
von Hans Otto Tittes

In einem Supermarkt empört
der Chef an einer Kasse hört,
wie die Kassiererin gibt zu:
„Nee, hab’n wir nicht,“ und fügt hinzu
mit einer Miene voll Bedauern,
„das kann noch eine Woche dauern.“

Der Marktleiter geht zu dem Kunden,
sagt diesem höflich, unumwunden,
dass morgen das mit Sicherheit,
was heute fehle, liegt bereit!

Der Kunde lächelt, nickt und geht.
Der Chef sehr bald darauf versteht,
warum der Kunde heimlich lachte,
indem das Kassenfräulein sagte:
„Weil’s heiß, fragte Herr Meier eben,
wann gibt’s denn endlich wieder Regen?“

Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.